Sicherheitshinweise

Bouldern ist eine Risikosportart und bedarf körperlicher Fitness sowie geistiger Wachsamkeit. Das Bouldern unter Einfluss von Alkohol oder Drogen ist nicht erlaubt.

Werde nicht übermütig, weil du denkst, die weiche Matte fängt dich gut auf. Auch Fallen muss gekonnt sein und kann bei ungünstigem Aufkommen zu Verletzungen führen.

Die Firma bouldertreff ist um höchste Sicherheit der Anlage bemüht, jedoch ist es nicht möglich, jederzeit den festen Sitz der Griffe geprüft zu haben oder ein Verdrehen oder gar den Bruch eines
Griffes vorauszusehen. Deswegen ist es zwingend erforderlich, genauso wie in der Natur, entsprechend vorsichtig zu klettern.

Zusätzlich tritt hier in der Halle die Situation ein, dass man nicht alleine ist, sondern dass bei erhöhtem Besucheraufkommen auch auf andere Personen geachtet werden muss. Also immer darauf achten, was über dir passiert und was sich unter dir befindet.

Wenn möglich klettere ab, statt abzuspringen. Vorsicht beim Ausstieg am Turm. Im Kopfbereich befinden sich Balken und Heizkörper.

Erziehungsberechtigte dürfen Kinder nicht aus den Augen lassen. Die Boulderhalle ist kein Tollhaus und die Matte keine Spielwiese. Kinder bis 12 Jahren sollten max. bis zu einem Fußtritt von 2 m Höhe hochsteigen, um das Verletzungsrisiko bei einem Absturz zu mindern.

Jegliches Ablegen von Gegenständen, auch Magnesiumbeuteln, im Boulderbereich ist untersagt.

Ein Erste-Hilfe-Koffer hängt an der Wand nähe Herren-WC. Zum Abnehmen bitte seitlich die Kunststoffhalterung etwas wegdrücken.

Solltest du Mängel oder technische Defekte feststellen oder andere ungewöhnliche Ereignisse eintreten (Unfall, Streit u.ä.) dann melde dies bitte unverzüglich im Geschäft der Firma Freizeit-outdoor oder unter Telefon 09666-188328 bzw. 0151-12784956.